Das Eike von Repgow Dorf

Trafohaus in Reppichau mit Szenen aus dem SachsenspiegelDie Zahl Sieben wird im Sachsenspiegel als heilig benannt. Nach Aussage der Bibel hat Gott die Erde und alles was darauf lebt, in sechs Tagen erschaffen und ruhte am siebenten. Sieben Figuren aus dem Sachsenspiegel von Eike von Repgow, mit einer Höhe von twa 4 Metern, die Rechtsprechungs-Motive aus dem Hochmittelalter zeigen, zahlreiche Wandbilder, Laternenfiguren, Kunstkühe und ein kunstvoll gestaltetes Trafohaus sind bei einem Rundgang durch Reppichau zu besichtigen.

Das Innere der Kirche zieren im Handsiebdruck-Verfahren hergestellte Bilder, auf denen Rechtssätze durch figürliche Symbole dargestellt werden. Eike von Repgow gab seinem Buch selbst den Namen: "Spiegel der Sachsen" sei dies Buch genannt, denn Sachsenrecht wird darin erkannt, wie in einem Spiegel die Frauen, ihr Antlitz beschauen".

Ein weiteres Highlight Reppichaus ist seit 2009 die Gaststätte "Zur Morgengabe", die innen wie außen das Kunstprojekt Sachsenspiegel zum Erlebnis werden lässt.

Informationen aus dem Köthener Land (Flyer: Ein Punkt zum Anhalten) www.kulturstaetten-koethen.de


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!